MENÜ

Kooperation „Schule & Betrieb“

KulturLife intensiviert die Zusammenarbeit mit Schulen und ist neuer Partnerbetrieb der Friedrich-Junge-Schule in Kiel! Dadurch möchten wir Schüler interkulturell weiterbilden und Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes aufzeigen.

Vertragsunterzeichnung: Martin Nemitz (Schulleiter der FJS), Margrit Gebel (Koordinatorin für Berufsorientierung der FJS), Mareike Petersen (IHK), Vivian Schneider (KulturLife)
Vertragsunterzeichnung Anwensende

Interview mit Dawina Damaschun von KulturLife über die Zusammenkunft

Wie ist es zu dieser Kooperation gekommen?

Dawina:   Wir hatten schon länger den Plan, mit Schulen im Umland in intensiveren Kontakt zu treten. Wir  möchten Schülern schon früh die verschiedenen Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes während und nach der Schule aufzeigen und bei ihnen Interesse an kulturellen Unterschieden wecken. Es ergab sich, dass wir bei der IHK eine kompetente Ansprechpartnerin im Bereich „Schule & Betrieb“ fanden und wir nun endlich unseren Plan in Form einen Kooperationsvertrag mit der Friedrich-Junge Schule in die Tat umsetzen konnten.

Warum wurde gerade die Friedrich-Junge-Schule für eine Zusammenarbeit angesprochen?

Dawina:  Die Friedrich-Junge-Schule ist seit Jahren Veranstalter der BerufsOrientierungsMesse (BOM), auf der wir gerne jedes Jahr wieder als Aussteller vertreten waren. Daher hatten wir schon einen guten Kontakt zu Frau Gebel (BO-Koordinatorin), die uns mit ihrem großen Enthusiasmus und Einsatz für ihre Schüler sehr beeindruckt hat.

Wir vereinbarten ein Treffen und besprachen die Möglichkeit einer Partnerschaft, aus der beide Seiten einen Nutzen ziehen können sollten. Wir stellten fest, dass wir die gleichen Vorstellungen haben und uns sehr gut ergänzen, einer Partnerschaft stand somit nichts mehr im Wege.

Was versprechen sich die Vertragspartner von der Kooperation?

Dawina:   Wir möchten junge Menschen dazu ermuntern, über den Tellerrand und auch über die eigenen Staatsgrenzen hinaus zu schauen. Sie sollen die verschiedenen Kulturen der Welt kennenlernen und dabei wertvolle persönliche Erfahrungen sammeln. Später im Berufsleben haben die wenigsten die Chance, noch einmal für eine Zeit ins Ausland zu gehen und die neuen Erlebnisse und die Besonderheiten anderer Kulturen auf sich wirken zu lassen.

Die Friedrich-Junge Schule kann mit einer neuen Partnerschaft ihren Schülern mehr Möglichkeiten der Berufs- bzw. Weiterbildung ermöglichen. Sie hat die Chance, auf einen kompetenten Partner zurückzugreifen, der in internationalen Beziehungen viele Möglichkeiten bietet. Des Weiteren ist es eine gute Möglichkeit, interkulturellen Unterricht anzubieten und damit den Horizont zu erweitern und die eigene Weltanschauung noch einmal neu zu überdenken.

Was heißt das konkret? Welche Projekte sind geplant?

Dawina: Neben Themen wie Bewerbungstraining auf Englisch, interkulturellem Training oder auch Länderpräsentationen möchten wir den Schülern der Friedrich-Junge-Schule die Möglichkeit bieten, sich praktisch beruflich zu orientieren. Dies kann ein Praktikum bei uns im Büro sein, eine Informationsrunde über die Ausbildung Bürokaufmann/-frau bzw. Kaufmann/-frau für Büromanagement bei uns oder auch eine Beratung zu unseren Berufsbildern (Programmbetreuer).


Dawina Damaschun

Im Interview:
Dawina Damaschun, unsere auszubildende Bürokauffrau, hat während ihrer Zeit in der Marketing-Abteilung das Zustandekommen der Kooperation von KulturLife und der Friedrich-Junge-Schule Kiel begleitet.