MENÜ

Auslandsaufenthalt in China

Erlebe das bevölkerungsreichste Land der Erde mitten im Wandel! Besonders in Peking verschmelzen Tradition und Moderne zu einer ganz besonderen Mischung. Während eines Auslandsjahres tauchst du in eine völlig andere Welt ein. Das Land der Mitte ist heute eine aufstrebende Wirtschaftsnation, die sich noch viele ihrer Geheimnisse bewahrt hat. Ob die chinesische Mauer oder die verbotene Stadt – neben der modernen Fassade gibt es noch unzählige Traditionen und kulturelle Schätze, die es in diesem vielfältigen Land zu entdecken gibt.

Auslandsaufenthalt-Programm in China:

china weltwaerts kultur life
  • Englischlehrtätigkeit an Schulen im ländlichen China
  • 18 - 35 Jahre
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • 12 Monate Aufenthaltsdauer

mehr erfahren

Über das Land

China ist ungefähr so groß wie die USA. Das Land wird von vielen Flüssen, Bergen, Wüstengebieten, aber auch tropischen Regionen durchzogen. Der längste Fluss in China ist der Jangtsekiang (kurz: Jangtse) mit einer Länge von mehr als 6.000 km. Die Größe Chinas sorgt für eine enorme klimatische Vielfalt. Nördlich des Jangtse schwanken die Temperaturen zwischen Winter und Sommer sehr stark. Im Januar herrschen nahe der russischen Grenze durchschnittlich -19°C, während es bis zu 34°C im Juli sind. Die je nach Jahreszeit wechselnden Monsune beeinflussen das Klima in China sehr stark. Extreme Temperaturen und Wetterverhältnisse bestimmen Winter und Sommer, Frühling und Herbst sind hingegen im ganzen Land relativ mild, aber auch sehr kurz. Entsprechend der unterschiedlichen klimatischen Bedingungen gibt es zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Generell findet man im Süden und Südosten Chinas Dschungelwälder, die unter anderem Elefanten, Büffel, Tiger und Schlangen beherbergen. Im Norden prägen Steppe und Taiga das Landschaftsbild. Hier leben zum Beispiel Füchse, Gazellen, Antilopen, sibirische Tiger und Bären. Das Zentrum Chinas ist mit Bambuswäldern übersät und bietet so den Pandabären einen futterreichen Lebensraum. Der Große Panda ist in China eine äußerst bedrohte Tierart und steht unter Naturschutz. Man bemüht sich, die Population dieses einzigartigen Tieres wieder zu vergrößern.

Sprache

Fakt ist, dass Chinesisch simpler zu lernen ist, als die meisten denken. Im Vergleich zur deutschen Sprache ist Chinesisch vergleichsweise einfach aufgebaut. Dafür kommt es aber sehr auf die Wortmelodie an. Identische Silben können völlig unterschiedliche Bedeutungen haben, je nachdem, wie sie ausgesprochen werden. Die chinesischen Schriftzeichen stehen jeweils für bestimmte Silben und zu einem soliden Basiswortschatz gehören schon ungefähr 3.000 Zeichen. Im Allgemeinen gibt es unterschiedliche chinesische Dialekte, die sich über das ganze Land regional verteilen. Diese unterscheiden sich so stark, dass sich Chinesen verschiedener Regionen untereinander nicht verstehen können. Oftmals dient hier das sogenannte "Hochchinesisch", das Putonghua oder Mandarin genannt wird, als Mittel der Kommunikation. Hochchinesisch wird zum Beispiel an Schulen in China gelehrt und für den öffentlichen Straßenverkehr genutzt. Meist wird diese Art von Chinesisch auch von Ausländern erlernt, weil es die gängigste Sprache ist.

Kultur

Die chinesische Küche lässt sich in unterschiedliche regionsspezifische Kategorien einteilen. Insgesamt findet man im Norden häufiger Mehl- und andere Nudelspeisen, während im Süden Reisgerichte dominieren. Das Essen wird, besonders im Süden, gerne geschärft. Verschiedene Fleischgerichte sind ebenfalls ein Bestandteil der chinesischen Küche. Das Fleisch wird gebraten oder gebacken und mit Gemüse und Reis serviert. Typisch Chinesisch ist es auch, dass alle Gerichte des Landes ohne Milchprodukte zubereitet werden. Stattdessen findet man häufig Tofu und weitere Sojaprodukte unter den Zutaten. Im Allgemeinen genießen es die Chinesen, in gemütlicher Runde zu essen. Dabei ist es durchaus üblich zu schmatzen, zu schlürfen und auch schon mal mit vollem Mund zu sprechen. Gespräche bei Tisch sind keine Seltenheit und gehören zu einem geselligen Essen dazu. Dennoch steht bei jeder Mahlzeit das Essen selbst im Vordergrund. 

In China sind Höflichkeit, Zurückhaltung und Bescheidenheit von großer Bedeutung. Ein leichter Händedruck zur Begrüßung ist mittlerweile üblich, kann im Idealfall aber noch mit einer angedeuteten Verbeugung einhergehen. Geschenke haben einen hohen Stellenwert, um Freundschaften zu pflegen. Die Chinesen lachen außerdem sehr gerne und freuen sich, wenn auch ihr Gegenüber lacht und gute Laune hat. Besucher Chinas sollten sich auf die zurückhaltende und fröhliche Art der Chinesen einlassen. So wird das Abenteuer China zu einem unvergesslichen Erlebnis!  

China kurz und bündig

AmtsspracheHochchinesisch
HauptstadtPeking
Staatsform Volksrepublik
Fläche 9.571.302 km²
Einwohnerzahl ca. 1,3 Milliarden
Währung Renminbi
Zeitzone UTC +8

Insider Tipps

  • Pandabären und Tiger ansehen
  • die chinesische Mauer und Tempelanlagen besichtigen

Fun Facts

  • Die großen Pandas in den internationalen Zoos und Tierparks sind nur geliehen. Manche Baby-Pandas werden nach einigen Jahren wieder nach China geflogen, um dort den Genpool aufzufrischen.