MENÜ

Auslandsaufenthalt in Costa Rica

Du willst einen Auslandsaufenthalt im Paradies? Dann komm nach Costa Rica! Mehr als ein Viertel des Landes sind Nationalparks und geschützte Gebiete, in denen 800 verschiedene Arten von Vögeln, Reptilien und Säugetieren leben. Die Ticos, wie sich die Einwohner Costa Ricas selbst nennen, machen dein Auslandsjahr zu einem unvergesslichen Erlebnis, denn sie sind offen, herzlich und sehr gastfreundlich.

Auslandsaufenthalt-Programm in Costa Rica:

costa rica high school kulturlife
  • Schüleraustausch ab 14 Jahren
  • Grundkenntnisse im Spanischen von Vorteil
  • 3 Monate bis 1 Jahr Aufenthaltsdauer möglich
  • Programmstart in Februar und Juli

mehr erfahren

Über das Land

Die reiche Küste

Der Name "Costa Rica" (Reiche Küste) kommt nicht von ungefähr. Das Land verdankt seinen Namen der unglaublichen Artenvielfalt. Viele Pflanzen, die es in Costa Rica zu finden gibt, kennt man als exotische und typisch tropische Gewächse und Früchte. Dazu gehören neben vielen anderen der Hibiskus, Orchideen, Begonien, Avocados, Ananas, Bananen, Kokospalmen, Mandelbäume, Kakao und Kaffee. Das Klima Costa Ricas ist tropisch bis subtropisch, Vulkane und Urwälder prägen das Landschaftsbild. Während der Regenzeit von Mai bis November kann es sehr starke Regenfälle geben, die sich zeitweilig mit ausgiebigem Sonnenschein abwechseln. Das Land wird von Gebirgen durchzogen, die sich von der Grenze zu Nicaragua im Norden bis nach Panama ziehen. Für Tauchfreunde ist Costa Rica ideal, denn die Küsten des Landes beherbergen wunderschöne Unterwasserwelten.

Sprache

Das costa-ricanische Spanisch weist einige der charakteristischen Eigentümlichkeiten auf, die das lateinamerikanische Spanisch vom europäischen unterscheiden. Einige Vokabeln und auch die Aussprache unterscheiden sich sehr von der europäischen Variante. Die Vergangenheitsform "Indefinido" wird außerdem häufiger gebraucht und ein z wird im Allgemeinen nicht wie das englische th ausgesprochen, sondern wie ein s betont. Letztere Eigenschaft des lateinamerikanischen Spanisch nennt sich seseo.

Darüber hinaus lassen die Costa-Ricaner, so wie alle Lateinamerikaner, beim Sprechen einige Wortendungen weg und verschlucken manche Laute ganz. Dem costa-ricanischen Spanisch ist es allerdings eigentümlich, dass es zum Teil von karibischem Englisch beeinflusst ist. Besonders der Teil des Landes, der direkt an das Karibische Meer grenzt, weißt Einflüsse des Englischen auf. Viele Menschen in dieser Region sprechen fließend karibisches Englisch.

Kultur

Eine besondere Köstlichkeit Costa Ricas sind die Tamales. Die kleinen Taschen aus Maisteig und Fleisch in einem Bananenblatt sind in ganz Lateinamerika bekannt und sollten bei der kulinarischen Entdeckungsreise in Costa Rica nicht fehlen. Die Kultur von Costa Rica ist insgesamt stark durch Europa beeinflusst. In der Hauptstadt San José ist ein attraktives Kulturangebot zu finden. Theater, Museen, Galerien und Orchester bieten Interessierten viele Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung.

Costa Rica kurz und bündig

AmtsspracheSpanisch
HauptstadtSan José
Staatsform Präsidialrepublik
Fläche 51.100 km²
Einwohnerzahl ca. 4,2 Millionen
Währung Colón
Zeitzone UTC -6

Insider Tipps

  • Guanacaste muss man besucht haben - großartige Sonnenuntergänge
  • Strände, Berge, Dschungel - es gibt so viel zu sehen

Fun Facts

  • McDonals, Burger King und Co. haben hier einen Lieferservice.
  • Du nennst deinen Partner oder Partnerin in Costa Rica nicht „meine bessere Hälfte“ sondern „mi media naranja" -die andere Hälfte der Orange.
  • In Costa Rica gehört Kokosnuss zu den beliebtesten Pizzabelegen.