MENÜ

Auslandsaufenthalt in Ecuador

Ein Auslandsaufenthalt am Mittelpunkt der Erde? In Ecuador ist das möglich! Der kleine Andenstaat ist benannt worden nach der Äquatorlinie, die durch das Land verläuft. Die Hauptstadt Quito liegt auf ca. 2.800 m Höhe in den Anden und ist damit die höchste Hauptstadt der Welt. Das historische Zentrum der Stadt ist von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden.

Auslandsaufenthalt-Programme in Ecuador

Volunteer in Ecuador

ecuador volunteer programm kulturlife
  • Freiwilligendienst in sozialen Projekten
  • 18 - 60 Jahre
  • Mittlere Spanischkenntnisse von Vorteil
  • von 1 Woche bis 6 Monate Aufenthaltsdauer möglich
  • Programmstart jederzeit

mehr erfahren

Weltwärts in Ecuador

ecuador weltwaerts kulturlife
  • AssistenzlehrerIn an Schulen in ländlichen Gebieten Ecuadors
  • 18 - 35 Jahre
  • Mittlere Spanischkenntnisse notwendig
  • 12 Monate Aufenthaltsdauer
  • Programmstart jederzeit

mehr erfahren

Über das Land

Ecuador liegt im Nordwesten von Südamerika und hat Grenzen zu Peru und Kolumbien. Das Land ist in vier unterschiedliche geographische Zonen unterteilt: Costa (Küsten), Sierra (Andengebiet), Oriente (Amazonia) und die Galápagos Inseln. Auf der sogenannten "Straße der Vulkane" in der Sierra liegen 55 Vulkane, von denen 18 als aktiv eingestuft werden. Da das Land vom Äquator durchquert wird, ist die Temperaturverteilung über das Jahr gleichmäßig. So ist das Klima zum Beispiel in Quito das ganze Jahr wie im Frühling. Die Artenvielfalt in Ecuador ist einzigartig. Es gibt 12 Nationalparks, drei von der UNESCO zu Biosphärenreservaten erklärte Gebiete, sowie andere Schutzgebiete an der Costa, in der Sierra und dem Oriente. Eines der Biosphärenreservate sind die Galápagos Inseln im Pazifik.

Sprache

Neben Spanisch werden in Ecuador noch 23 indigene Sprachen gesprochen. Mit 2 Millionen Sprechern hat Kichwa die größte Bedeutung und ist daher auch als Amtssprache anerkannt.

Kultur

In Ecuador gibt es viele verschiedene Suppen und Eintöpfe. Das ecuadorianische Ceviche besteht aus in Zitronensaft mariniertem rohem Fisch, der mit Popkorn und Zwiebeln serviert wird. Zu den typischen ecuadorianischen Spezialitäten zählen Caldo de Patas, eine Suppe, die aus Rinderfüßen gekocht wird und Cuy, geröstetes Meerschweinchen. Patacones, gebratene Kochbananenchips, sind besonders in den Küstenregionen beliebt. Ein ecuadorianischer Brauch ist es, an Silvester Puppen zu verbrennen. Damit wird das alte Jahr verbannt und Platz für das neue gemacht.

Ecuador kurz und bündig

AmtssprachenSpanisch, Kichwa und Shuar
HauptstadtQuito
Staatsform Präsidialrepublik
Fläche 283.561 km²
Einwohnerzahl ca. 14 Millionen
Währung US-Dollar
Zeitzone UTC -5

Insider Tipps

  • ein paar Tage auf den Galápagos-Inseln verbringen
  • die Nationalparks und Regenwälder besichtigen

Fun Facts

  • Wenn du auf dem Mount Chimborazo stehst, bist du näher am Weltall, als auf dem Mount Everest. Gemessen vom Erdmittelpunkt aus ist der Mount Chimborazo der höchste Berg der Erde.
  • Seit dem 17. Jahrhundert werden die wahren Panamahüte in Ecuador hergestellt.