Großbritannien
UK

Auslandsaufenthalt in England und Schottland

Programme in England und Schottland

High School

Du kannst ein Schüleraustausch in England oder Schottland absolvieren und sogar ein Internationales Abitur (IB) ablegen!

zum High School Programm

Kurzaufenthalt

Schülerpraktika in England für Schüler ab 16 Jahren. Du lebst bei einer Gastfamilie und absolvierst ein Praktikum von mindestens 2 Wochen.

zum Kurzprogramm

Work Experience

Du kannst ein Schülerpraktikum in der aufregenden Metropole London, in Eastbourne, oder Torbay absolvieren.

zum Work Experience Programm

Wer perfekt Englisch lernen möchte, muss nicht unbedingt weit fliegen, denn Großbritanniens Bildungswesen ist von Traditionen geprägt – man denke nur an altehrwürdige Universitäten wie Oxford oder Cambridge. Auf den Spuren einer reichen und spannenden Geschichte führen aber auch viele Wege ins Landesinnere, von Stonehenge über malerische Städte wie Bath oder York bis hin zu den Resten des Hadrianwalls. Ob mystische Hügellandschaften oder historische Burgen – viele Ziele laden immer wieder zu Ausflügen ein. Dies gilt vor allem für Schottland mit seinen zerklüfteten Felsküsten und Hochmooren – den berühmten Highlands. In Schottland wird viel Wert auf Familienleben gelegt, was es zur attraktiven Alternative gegenüber England für Gastschüler macht, die sich mehr familiäre Gemeinschaft für ihren Auslandsaufenthalt wünschen. Wer es während seines Auslandsaufenthalts lieber ein wenig lebendiger mag, der wird in der quirligen Hauptstadt London bestimmt auf seine Kosten kommen. Mit unserem Work Experience-Programm lernst du auch andere schönen sehenswerten Städte in ganz England kennen.

Großbritannien kurz und bündig

Amtssprache Englisch
Hauptstadt London
Staatsform Parlamentarische Monarchie
Fläche 244.820 km²
Einwohnerzahl ca. 60,5 Millionen
Bevölkerungsdichte ca. 246 Einwohner pro km²
Währung Pfund Sterling
Zeitzone UTC +0
Telefonvorwahl +44

Wetter London

© meteo24.de

Sprache

Englisch wird von 95% der Bevölkerung als einzige Sprache gesprochen und ist Amtssprache.

Essen, Sitten und Gebräuche

Man isst hier Fleisch, Kartoffeln und Gemüse, Pasteten mit Fleischfüllung sind weit verbreitet.

Eine umfangreiche bekannte warme Mahlzeit ist das britische Frühstück. Das ist für alle etwas, die es deftig mögen. Es reicht von Rührei über Würstchen bis hin zu gebratenem Speck.

Red Double Decker Bus

Auch bekannt sind die Sandwiches und das britische Fast-Food Fish and Chips und natürlich die weltbekannte Teekultur. Trotzdem gilt England immer als das Land mit dem schlechten Essen. Gutes Brot ist beispielsweise unbekannt und auch ansonsten unterscheidet sich die englisch Esskultur zum Teil sehr von der deutschen, sodass manche mit böser Zunge sogar behaupten, dass man gar nicht von einer Esskultur sprechen kann.

In Great Britain ist einiges anders, z. B. sind die Telefonzellen und Briefkästen rot und die Autos fahren auf der anderen Straßenseite. Aus diesem Grund grenzen sich die Briten auch gerne vom Rest Europas ab und bleiben auf ihrer Insel lieber für sich. Große Diskussionen gibt es deshalb seitdem England in der EU ist, weil sie so wenige Zuständigkeiten wie möglich nach Brüssel abgeben möchten.

Flora und Fauna

Pferde auf der Wiese

Der Laub- und Mischwald ist wegen der Landwirtschaft und des Raubbaues auf 8% zurückgedrängt worden, man versucht jedoch zurzeit die Wälder wieder aufzuforsten.

Die Gebirge in Großbritannien sind mit Heiden und Mooren bedeckt.

Rothirsche und Rehe kann man in den Landschaften und Wäldern Großbritanniens bewundern, Wölfe und Wildschweine wurden ausgerottet. Halbwilde Ponys gibt es auf den Shetland-Inseln und im New Forest. Damhirsche, Sikahirsche, Wasserrehe und das Benett-Känguru wurden eingebürgert. In den Küstenregionen leben Kegelrobben und Seehunde.

In den Tälern der Nebenflüsse des Upper und Lower Bann, findet man eine seltene Spezies wilder Orchideen.

Klima und Geographie

Klimadiagramm

Zu Großbritannien gehören viele Inselgruppen und etwa noch 1000 kleinere Inseln. Shetland und Orkney sind die wichtigsten Inselgruppen.

Die Sonnenscheindauer ist gering, zwei Drittel des Jahres ist der Himmel bewölkt.

Das Vereinigte Königsreich liegt in der gemäßigten Klimazone. Wegen des Golfstromes ist das Klima wärmer als in anderen Gebieten des selben Breitengrades. Am wärmsten ist es im Süden und Osten. Dort ist es auch trockener als im Norden und Westen.

In Devon den südwestlichsten Teil Englands gibt es lange Sandstrände und sogar Palmen, die durch den Golfstrom entstanden sind.

nach oben