MENÜ

Auslandsaufenthalt in Tansania

Tansania ist vor allem bekannt für die Gewürzinsel Sansibar und den majestätischen Mount Kilimanjaro. Das Land hat aber noch viel mehr zu bieten. Bei einem Auslandsaufenthalt in Tansania wirst du eine unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Kulturen kennenlernen. Ob die Massai im Norden oder die arabischen Swahilis an den Küsten – die Einwohner Tansanias bilden einen bunten Kulturenmix. Ausländer werden von ihnen offen aufgenommen und mit einer unglaublichen Wärme und Zuvorkommenheit behandelt. Das macht es einfach, neue Freundschaften zu schließen!

Auslandsaufenthalt-Programm in Tansania:

tansania volunteer kulturlife
  • Freiwilligendienst in sozialen Projekten
  • 18 - 60 bzw. 65 Jahre
  • Mittlere Englischkenntnisse von Vorteil
  • 1 bzw. 3 Wochen bis 6 Monate Aufenthaltsdauer möglich
  • Programmstart variabel

mehr erfahren

Über das Land

Tansania ist durch vielfältige Landschaftsformen und sehr unterschiedliche Klimazonen gekennzeichnet. An der Küste ist es heiß. Von Juni bis September herrscht dort ein angenehmes Klima, denn in dieser Zeit ist die Luftfeuchtigkeit niedrig und der Himmel unbewölkt. Im Zentralplateau ist es tagsüber meist heiß und nachts wird es sehr kühl. In den Seenregionen kommt es oft zu stärkeren Regenfällen. Im Norden und Nordosten Tansanias gibt es jährlich zwei Regenperioden, die eine von März bis Mai und die andere zwischen Oktober und November.  

Seit 1961 wurden in Tansania 14 National Parks errichtet in denen die Tiere geschützt leben können. Der bekannte Serengeti im Norden des Landes und der Kilimandscharo National Park wurden, neben zwei weiteren National Parks, als Weltkulturerbe deklariert.

Zu der artenreichen Tierwelt gehören bespielweise Elefanten, Nashörner und Löwen an Land, Nilpferde und Krokodile in den Flüssen und Seen sowie Riesen-Landschildkröten und Kokosnusskrabben an der Küste zum indischen Ozean.

Sprache

Die Amtssprache in Tansania ist Swahili. Die Aussprache ist mit dem Deutschen vergleichbar und die Grammatik ist nicht schwierig, denn Swahili besteht überwiegend aus Wortsilben, die zusammengesetzt die verschiedenen Zeiten und Wörter ergeben.

Englisch ist die zweite offizielle Amtssprache und ist weitestgehend vom Schulunterricht bekannt, ab den höheren Klassen oder an der Universität gilt Englisch als Pflichtsprache. Neben den Amtssprachen werden in Tansania 127 verschiedene Sprachvarianten gesprochen.

 

Kultur

Vor jedem Essen wird eine Schale mit Wasser herumgereicht, um die Hände zu waschen. In Tansania ist es nicht üblich die linke Hand zum Essen zu benutzen. Nur wenn es nicht anders geht, darf sie zur Hilfe genommen werden.

Getreide, Obst und Gemüse gelten in Tansania als Grundnahrungsmittel. Beliebte Gerichte sind unter anderem Ugali, welches ein fester Brei aus Maismehl, Hirse oder Maniok ist. Aber auch Kitumba, ein geröstetes Brot wird gerne als Zwischenmahlzeit gegessen. Jede Region hat seine eigenen Traditionsgerichte und andere Vorlieben. An der Küste wird gerne Reis mit verschiedenen Gewürzen gereicht, während in der Region um den Kilimandscharo Bananen in den verschiedensten Arten der Zubereitung verspeist werden.

In Tansania gilt es als unhöflich sich unmittelbar nach dem Essen zu verabschieden, denn vor und nach dem Essen wird gerne viel Zeit gemeinsam verbracht. Zur Begrüßung gibt man sich die Hand und aus Höflichkeit wird meist nach dem Wohlbefinden der anderen Person gefragt. Wird man zum ersten Mal eingeladen, so sollte eine kleine Aufmerksamkeit mitgebracht wie zum Beispiel Kekse oder andere Süßigkeiten, aber keinesfalls Blumen, mitgebracht werden.

Tansania kurz und bündig

AmtssprachenSwahili, Englisch
HauptstadtDodoma
Staatsform Präsidialrepublik
Fläche 945.087 km²
Einwohnerzahl ca. 36,7 Millionen
Währung Tansania-Shilling (TSH)
Zeitzone UTC +2

Insider Tipps

  • den Kilimandscharo, bekannt als das Dach Afrikas, anschauen
  • Sansibar besuchen und dort ein paar Tage verbringen
  • an den Victoriasee fahren

Fun Facts

  • Mehr als 120 Sprachen werden in Tansania gesprochen.
  • Über 30 % der Fläche des Landes sind geschützte National Parks.