MENÜ

Auslandsaufenthalt in den USA

Die United States of America sind seit Jahren das Austauschland Nummer 1 und für viele junge Deutsche ist der American Way of Life der Inbegriff der Freiheit. Natürlich denkt man bei den USA sofort an die unendliche Weite, die Fastfood-Kultur und Großstädte wie New York und Los Angeles. Aber das Land der Superlative hat sehr viel mehr zu bieten. Bei deinem Auslandsaufenthalt in den USA wirst du merken, dass die Amerikaner unheimlich offen und gastfreundlich sind. Neuankömmlinge werden sehr schnell integriert und finden sofort Anschluss.

Auslandsaufenthalt-Programme in den USA

High School in den USA

usa high school kulturlife
  • Schüleraustausch ab 14 Jahren
  • Mittlere Englischkenntnisse
  • 6 Monate bis 1 Jahr Aufenthaltsdauer möglich
  • Programmstart im Januar und August

mehr erfahren

Kurzprogramm Homestay USA

usa homestay kulturlife
  • Kurzaufenthalt in den USA bei einer Gastfamilie
  • 14 -18 Jahre
  • Grundkenntnisse in Englisch
  • 2 bis 8 Wochen Aufenthaltsdauer möglich
  • Programmstart in den Sommerferien

mehr erfahren

Über das Land

Aufgrund der Größe der USA sind dort fast alle Klimaformen vertreten, angefangen vom subtropischen Klima in Florida und auf Hawaii bis hin zum arktischen Klima in Alaska. In den zentral gelegenen Regionen gibt es extrem heiße Sommer und sehr kalte Winter. Im Spätsommer ist vor allem an der Golfküste und der atlantischen Küste mit Tornados und Hurricanes zu rechnen. Nur auf Hawaii herrschen das ganze Jahr über gleichbleibend hohe Temperaturen zwischen 22 und 26°C.

Es gibt im ganzen Land über 7000 Pflanzenarten. Neben auch bei uns bekannten Bäumen wie Pinien, Weiden, Ahorn, Buche, Birke, Walnuss oder Fichten sind vor allem im Südwesten der USA Kakteen und Yuccas zu finden. Im Land der Weite und der Freiheit sind auch viele Tiere Zuhause. Die größten und sicherlich auch bekanntesten sind Rentiere, Elche, Antilopen und sogar auch Bären.

Sprache

Englisch ist für 82% der Bevölkerung die Muttersprache, allerdings ist es amerikanisches Englisch, das sich zum Teil sehr vom britischen Englisch unterscheidet. So sind die Hosen nicht "trousers", sondern "pants" und aufgrund der Liebe der Amerikaner für Abkürzungen heißt das Handy nicht "mobilecellphone", sondern einfach nur "cell".

Spanisch wird als erste Fremdsprache unterrichtet, vor allem in Staaten, die an Mexiko grenzen. Über 30 Millionen US-Amerikaner sprechen Spanisch als Mutter- oder Zweitsprache. Somit sind die USA das Land mit dem fünftgrößten spanischsprachigen Einwohneranteil weltweit.

Kultur

Die USA sind die Quelle der Fast Food- Ketten. In jeder noch so kleinen Stadt findet man McDonalds, Burger King, Wendy´s oder ähnliches. Viele Diner haben einen Drive Through, der viel und gerne in Anspruch genommen wird. Wenn man allerdings in ein Restaurant geht, muss man, anders als in Deutschland, am Eingang warten, bis man einen Platz zugewiesen bekommt. In Restaurants gibt es für jeden Gast Eiswasser umsonst und andere Getränke kann man beliebig oft wieder nachfüllen (free refill). Besonders beeindruckend ist auch eine Shoppingtour in den USA. Alles im Laden ist riesig. Orangensaft gibt es nicht in kleinen Tetrapacks, sondern in Kanistern.

Einer der wichtigsten Feiertage in den USA ist der Independence Day am 4. Juli. Die Unabhängigkeit wird mit vielen verschiedenen Festen, Veranstaltungen und am Ende des Tages mit einem großen Feuerwerk gefeiert. Fast genauso wichtig wie der Independence Day ist für die Amerikaner Thanksgiving, ein großes Familienfest, zu dem Verwandte aus dem ganzen Land nach Hause kommen. Traditionell wird dann Truthahn gegessen. Dieser Tag ist immer der vierte Donnerstag im November.

Die wichtigste Freizeitbeschäftigung ist der Sport. Egal, ob man selbst Sport macht oder nur zuguckt, am Wochenende geht es in Basketball-Hallen, auf Football- oder Baseball- Felder. Das soziale Leben findet aber auch viel in der Schule statt. Bei zahlreichen „activities“ und „clubs“ ist für jeden das richtige dabei.

Überall in Amerika wird man mit einem "How are you today?" begrüßt, allerdings ohne, dass eine ausführliche Antwort erwartet wird. Typisch ist auch die Einladung, mal vorbeizukommen oder einfach nur die Aufforderung "Give me a call!". Meistens sind dies nur Floskeln, denn Amerika ist das Land des Small Talks.  

Die USA kurz und bündig

AmtsspracheEnglisch
HauptstadtWashington D.C.
Staatsform Präsidiale Bundesrepublik
Fläche 9.826.630 km²
Einwohnerzahl ca. 305,5 Millionen
Währung US-Dollar
Zeitzone UTC -5 bis -10

Insider Tipps

  • unbedingt beim Dekorieren für die Festtage mithelfen
  • bei einem Car Wash oder anderen Fundraisingaktivitäten mitmachen

Fun Facts

  • In den USA bist du reicher als 25 % der Bevölkerung, wenn du keine Schulden und 10 $ in dem Portemonnaie hast.
  • Es gibt mindestens 100 Menschen in den USA die „Lol“ heißen.