MENÜ

Schüleraustausch von A-Z | FAQ

Egal, für wie lange du ins Ausland gehen wirst und wohin dich deine Reise bringt, alle zukünftigen Austauschschüler haben dieselben Fragen. Hier erklären wir dir die wichtigsten Begriffe rund um das High School-Programm und deine Zeit als Austauschschüler.

Anerkennung des Auslandsaufenthaltes

Deine Schule entscheidet, ob und inwieweit dein Auslandsaufenthalt anerkannt wird. Dies hängt unter Umständen vom Inhalt deines High School-Programms und den Fächern, die du im Ausland belegst, ab. Ein Gespräch mit deinem Klassenlehrer/Schulleiter darüber ist im Zuge der Vorbereitung ratsam. Nach dem Feedback von deiner Schule suchen wir mit dir gemeinsam die beste Lösung, um alle Voraussetzungen zu erfüllen. Hier findest du detaillierte Infos zum Anerkennung eines Auslandsschuljahres in Deutschland.

Auslands-BAföG für Schüler

Das Auslands-BAföG ist ein finanzieller Zuschuss vom Staat. Bis zu 465 Euro monatlich und 1.000 Euro Reisekostenzuschlag können, abhängig vom Einkommen der Eltern, gewährt werden. Das Gute dabei ist, dass dieser Zuschuss nicht zurückgezahlt werden muss. Mehr zu den Möglichkeiten von Förderung und Finanzierung deines High School-Aufenthaltes.

Auswahlgespräch

Das Interview ist wichtiger Bestandteil des Bewerbungsprozesses, denn wir wollen dich etwas besser kennenlernen, um auch wirklich das passende Programm zu finden. Daher findet dieses Gespräch direkt mit einem Programmbetreuer statt, der dich dann gleichzeitig auch zu den verschiedenen Möglichkeiten beraten kann. So hast du von Anfang an alles aus einer Hand!

Beratung und Betreuung

Wir stehen dir und deinen Eltern jederzeit für eine individuelle Beratung zur Verfügung – egal ob telefonisch oder persönlich bei uns im Kieler Büro. Die persönliche Betreuung ist uns sehr wichtig. Da wir keine große Austauschorganisation sind, können wir dies auch leisten. Uns ist es wichtig, dass wir für dich da sein können, auch wenn der Schuh mal drücken sollte – uns kannst du auf unserer 24-Stunden-Notfall-Hotline immer kontaktieren und wir sind dafür da, dass kleine Probleme nicht zu großen Problemen werden.

Bewerbungsfrist

Die Fristen sind pro Land und Programm nicht einheitlich. In jedem Falle empfiehlt sich ein Zeitraum von einem halben bis dreiviertel Jahr vor der geplanten Ausreise, um mit der Vorbereitung, sprich Anmeldung, zu beginnen. Als eine von sehr wenigen Austauschorganisationen kann KulturLife dich manchmal auch noch kurz vor Torschluss in einem High School-Programm platzieren.

Bilingual

Mit unseren bilingualen Programmen kannst du gleich zwei fremde Sprachen zugleich lernen. In Kanada und den USA bieten wir dieses "zwei Fliegen mit einer Klappe"- Modell an. Eine Liste mit unseren aktuellen bilingualen Schulen findest du hier.

Dauer

Die Frage nach der Dauer ist sicherlich immer auch eine finanzielle Überlegung. Grundsätzlich gilt: Je weiter die Flugstrecke ist, umso mehr lohnt sich ein längerer Aufenthalt. „Nur“ drei Monate in England zu bleiben ist nicht unüblich, während man sich für Neuseeland oder Australien mindestens ein Halbjahr Zeit nehmen sollte.

Flug

In vielen unserer Angebote sind Hin- und Rückflug schon enthalten – achte auf das Symbol in der Preisvorschau. Falls nicht unterstützen wir dich natürlich bei der Planung und Buchung, außerdem hast du die Möglichkeit, bei unserem Partner STA eine Reise besonders günstig buchen.

Gastfamilie

Unsere Partner vor Ort bringen dich mit einer von ihnen überprüften Gastfamilie zusammen. Deine Bewerbung, besonders dein Brief an die Gastfamilie, werden als Grundlage genommen, um eine möglichst passenden Konstellationen zu finden. Wie eine Gastfamilie aussehen kann ist vielfältig und eventuell auch neu für dich. Deine Gastgeschwister können zum Beispiel erheblich jünger oder älter sein als du. Vielleicht gibt es nur einen Elternteil. Alle Gastfamilien wollen dir als Austauschschüler jedoch so gut es geht ihr Land und ihre Kultur näherbringen. Von daher sind Gastfamilienwechsel zwar möglich, aber auch nicht immer gleich die beste Lösung. Wie, was, wann und wo erkären wir dir ausführlich unter Gastfamilie – Dein Heim und Alles.

Klassenstufe

Die Schulleitung deiner Schule im Ausland legt auf Grundlage deiner Zeugnisse und Kenntnisse und je nach Kapazität nach bestem Ermessen die geeignete Klassenstufe fest.

Partnerschulen

In vielen Ländern arbeiten wir direkt mit Schulen zusammen, was für dich den Vorteil hat, dass keine Agentur zwischengeschaltet ist. Das ermöglicht uns eine direkte und unkomplizierte Kommunikation. Die Partnerschulen sind in der Kurzinfo der Schulen gekennzeichnet.

Schulnoten

Je nach Programm und Aufenthaltsdauer ist es ganz unterschiedlich, ob du im Gastland richtige Schulnoten oder Bewertungen der Lehrer erhältst. Inwieweit diese Noten/Bewertungen von deiner deutschen Schule anerkannt werden und was genau sie von der Schule im Ausland benötigt solltest du im Vorfeld mit deiner hiesigen Schulleitung besprechen.

Schuluniform

Wenn du z.B. auf eine englische Privatschule oder eine staatliche High School in Südafrika gehst, ist eine Schuluniform in den Farben deiner Schule für alle Schüler verbindlich. Das hat den Vorteil, dass niemand auf Grundlage seiner Kleidung beurteilt wird. Aus der Mode gefallen sind die Uniformen dafür ebenfalls nicht und außerdem eine ganz wunderbare Erinnerung an deine Zeit im Ausland.

Stipendium

Da KulturLife eine gemeinnützige Organisation ist, werden Überschüsse in die Stiftung Nordlicht überführt. Sie hat bisher alljährlich Stipendien vergeben. Ab 2017 sollen regionale Schüler- und Jugendprojekte gefördert werden, die sich mit den Themen Völkerverständigung, Toleranz und Integration auseinandersetzen. Mehr Infos zu Stipendien findest du unter www.auslandsaufenthalt.org

Verlängerung

Ob du deinen High School-Aufenthalt verlängern kannst, zum Beispiel von einem Halbjahr auf ein ganzes Schuljahr, hängt mitunter vom Visum ab. Hier muss oft schon vor Abreise eine genaue Aufenthaltsdauer eingetragen werden. Natürlich muss vor allem mit deiner Gastschule und auch der Gastfamilie geklärt werden, inwieweit ein verlängerter Aufenthalt möglich ist. Unabhängig davon solltest du, sobald du dir mit dem Verlängerungswunsch sicher bist, mit deiner deutschen Schule Kontakt aufnehmen und die Modalitäten abklären.

Versicherung

Du solltest zunächst bei deinen bestehenden Versicherungen nachfragen, inwieweit du als Austauschschüler in deinem Gastland versichert bist. Sehr wichtig ist eine Auslandskrankenversicherung, zum Teil machen auch eine Unfall- und/oder Haftpflichtversicherung Sinn bzw. sind sogar vorgeschrieben. Bei manchen Programmen ist die Krankenversicherung bereits im Programm enthalten, bei allen anderen bieten wir dir den Abschluss von zusätzlichen Versicherungen über uns mit an. Du musst dieses Angebot nicht wahrnehmen, ersparst dir aber die Mühe, selbst nach einer guten Auslandsversicherung zu suchen und hast auch bei uns jederzeit einen festen Ansprechpartner rund um das Thema Auslandsschutz.

Visum

Wenn für dein Gastland ein Visum notwendig ist unterstützen wir dich in dieser Angelegenheit nach bestem Wissen. Du bekommst von uns rechtzeitig inhaltliche und technische Hilfestellung und ggf. die für den Antrag notwendigen Dokumente. Es ist dennoch unbedingt notwendig, dass du dich auch noch einmal direkt bei der jeweiligen zuständigen Botschaft erkundigst, denn das Prozdere kann sich jederzeit und (leider) auch sehr kurzfristig ändern.
Die Beantragung muss aus rechtlichen Gründen aber in jedem Fall persönlich von dir und deinen Eltern vorgenommen werden.

Vorbereitungsseminar und Returnee-Treffen

Wir organisieren vor der Zeit im Ausland mehrere Vorbereitungsseminare, auf denen du von uns alles erfährst, was du über dein Gastland und den Aufenthalt im Ausland wissen musst. Eine richtige Vorbereitung ist unglaublich wichtig, da du in eine völlig fremde Kultur eintauchen wirst und das meist ungeahnte Anforderungen mit sich bringt. Hauptbestandteil, neben länderspezifischen Themen, ist vor allem ein umfangreiches interkulturelles Training und Konflikttraining. Die Seminare werden von unseren Programmbetreuern persönlich geleitet, meistens sind auch Returnees verschiedener Länder dabei. Nach deiner Rückkehr laden wir dich zum jährlichen Returnee-Treffen ein, bei dem du deinen Aufenthalt im Ausland mit anderen Returnees Revue passieren lassen, Fotos zeigen oder einfach deine Erfahrungen und Erlebnisse teilen kannst.