MENÜ

Unsere Projekte

KulturLife ist eine gemeinnützige Organisation für Kulturaustausch, die sich in mehreren Bereichen der interkulturellen Kommunikation spezialisiert hat. Heute senden wir mit unseren Auslandsaufenthalt-Programmen nicht nur rund 1.000 Menschen in 17 Länder pro Jahr in die ganze Welt, sondern arbeiten auch als strategischer Partner und Koordinator in verschiedenen innovativen europäischen Projekten. Zahlreiche Förderer unterstützen uns dabei, unsere Ziele zu verwirklichen – die EU, das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit sowie das Ministerium für Bildung und Forschung, aber auch individuelle Förderer, Spender und ehrenamtliche Helfer.

Unser Fokus liegt auf den Lernmöglichkeiten, die sich aus Begegnungen von Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft ergeben. Wir glauben, dass Menschen aus verschiedenen Kulturen voneinander lernen können, was zu einer Überwindung ihrer inneren Grenzen führt. Unsere Visionen spiegeln sich in der Vielfalt unserer internationalen Projekte wieder.


Helen van Ravenstein präsentiert das KulturLife Projekt "Macht der Sprache" in Madrid

KulturLife wurde aus fast 800 Bewerbern der European Social Innovation Competition, „Equality Rebooted“ als einer der 10 Finalisten ausgewählt. Unser Projekt „Macht der Sprache – Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt durch Leichte Sprache“ soll Menschen mit Beeinträchtigungen (Lernschwierigkeiten, Leseschwäche, Nicht-Muttersprachler) mittels eines Online Tools in Leichter Sprache dazu befähigen, digitale Bewerbungsprozesse zu verstehen und erfolgreich an diesen teilzunehmen.
Der Wettbewerb strebt einen Neustart für die Chancengleichheit an, indem er neue Ansätze für digitale Eingliederung, Konnektivität und Kompetenzentwicklung anspornt. Am 26. Oktober 2017 werden dann drei Gewinner von der Jury ausgewählt.

Mehr erfahren …


TREND

KulturLife ist Partnerorganisation des Erasmus+ Projekts „TREND“ („Training Refugees in Entrepreneurial skills using digital devices“) in der Erwachsenenbildung mit Projektstart am 01.09.2017. Im Fokus steht die Förderung unternehmerischer Kompetenzen bei Geflüchteten, um die berufliche Perspektive einer selbstständigen Erwerbstätigkeit näher zu bringen. Durch gezielte Schulungen bereits bestehender Beratungs- und Trainingsanbieter sowie der Entwicklung einer Online-Lernplattform mit einer zugehörigen App soll ein Netzwerk von Trainer/innen entstehen, welches Geflüchteten die notwendigen Kenntnisse für Unternehmensgründungen in Europa vermittelt.

Das Projekt steht in den Startlöchern und wir freuen uns auf das erste Projekttreffen, welches vom 25.10.-27.10.2017 in Athen, Griechenland, stattfinden wird.


SIMPLE

SIMPLE

KulturLife ist beantragende und koordinierende Organisation des Erasmus+ Projekts SIMPLE („Social Inclusion of Migrants through Peer Learning Experience”) in der Berufsbildung mit Projektstart am 01.10.2017. SIMPLE dient dem Austausch guter Praxis des „Peer Learnings“ zur Förderung sozialer Inklusion von Migranten und Geflüchteten im Kontext beruflicher Bildung. Augenmerk des Projektes liegt in der Erstellung von pädagogischen Materialien für die Einbindung Geflüchteter in Bildungssysteme, um eine nachhaltige soziale Integration zu fördern und eine Reduzierung von Arbeitslosigkeit der Zielgruppe zu bewirken. Ende Juli erfolgte die Förderzusage für SIMPLE. Das erste transnationale Projekttreffen findet vom 23.-24.10.2017 in Kiel, Deutschland, statt.


PRIDE

PRIDE

KulturLife ist beantragende und koordinierende Organisation des Erasmus+ Projekts PRIDE („Prevent Radicalisation through Identity Development“) mit Projektstart am 01.09.2017. PRIDE ist eine strategische Partnerschaft im Jugendbereich, die das Konzept des Transformativen Lernens zur Vermeidung von Radikalisierung unter Geflüchteten nutzt. PRIDE sucht Geflüchtete zu einem positiven Umgang mit dem Migrationserlebnis durch einen wechselseitigen Austausch zu ermächtigen. Im Zentrum steht insbesondere die Bedeutung der eigenen Identitätsfindung und -stabilisierung im Hinblick auf Migration (freiwillige ebenso wie unfreiwillige Migration). Basierend auf den Erkenntnissen aus fachlichem Austausch, Partizipation Betroffener sowie aus Feldforschung mit Kleingruppen werden Instrumente entwickelt, welche im Rahmen des Projekts in der Praxis erprobt werden.

Mit Vorfreude erwarten wir das erste transnationale Projekttreffen, welches vom 02.10.-04.10.2017 in Regensburg, Deutschland, stattfinden wird.

Mitwirkende für das Projekt gesucht. Mach mit! Mehr Infos hier (PDF)


Mobilitätsprojekt Welcomers

WELCOMERS

Das Projekt WELCOMERS ist ein Mobilitätsprojekt von Jugendarbeitern/-innen, die die kulturelle Bereicherung der europäischen Staatsbürgerschaft von Jugendlichen fördern und Stereotypen und soziale Vorurteile, die in Bezug auf die Migranten- und Flüchtlingsbevölkerung bestehen, entgegenwirken sollen. Ziel des Projekts war es, durch ein Training, den Austausch und den interkulturellen Dialog der Teilnehmer/-innen die Förderung der aktiven Teilnahme der Jugend zu bewirken sowie die Entwicklung von positiven Botschaften und Kampagnen, die sich an die lokale öffentliche Verwaltung und Jugendliche richtete und zu einer positiveren und toleranteren Einstellungen gegenüber Flüchtigen führten. Themen der Kampagnen waren der Gleichheit, Solidarität und Gemeinschaft.

Mehr erfahren


emploVET

Unter Koordinierung des Liceul Tehnologic Petricani (Rumänien) arbeitet KulturLife mit weiteren fünf Partnern  an dem Erasmus+ Projekts „emploVET“ („Employability and Workplace Skills for VET Students“) in der Berufsbildung mit Projektstart am 01.10.2015. Ziel des Projekts ist die Entwicklung innovativer Lernressourcen, um Berufsschüler/innen mit den nötigen Fähigkeiten und Fertigkeiten für einen erfolgreichen Einstieg in das Arbeitsleben auszustatten. Auf diese Weise sollen Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöht sowie Jugendarbeitslosigkeit bekämpft werden.

Das Projekt läuft am 01.10.2017 aus. Wir blicken gemeinsam mit unseren Partnern auf einen erfolgreichen Verlauf zurück und verbreiten die Projektergebnisse.

Weitere Informationen auch unter: www.emplovet.eu

Erasmus+ Projekt emploVET