MENÜ

KulturLife - Unsere Geschichte

Unser Geschäftsführer Martin Elbeshausen ging nach dem Abitur ein Jahr nach Peru, wo er mit dem Lkw von der Küste bis zu den Anden fuhr. Zurück in Deutschland in den 90er Jahren studierte er Kunstgeschichte. Um sein Studium in Kiel zu finanzieren, arbeitete er als Student für einen Verein, der deutsche Gastfamilien für französische Austauschschüler suchte. Als dieser aufgelöst wurde, bot der französische Partner Martin an, den bisherigen Austausch weiter zu führen.

Zusammen mit einer Kollegin gründete er dann eine GmbH und arbeitete im Bereich Schüleraustausch weiter. Die Arbeit lief gut und machte Martin viel Spaß, also entschied er sich nach seinem Studium weiter zu machen.

Über die Jahre wurde das Unternehmen dann immer größer. Immer mit dem Ziel die Völkerverständigung zu fördern:
"Dem Leitbild von KulturLife liegt die Überzeugung zu Grunde, dass Menschen verschiedener Herkunft und Kultur voneinander lernen und ihre inneren Grenzen dadurch überwinden könnten. Die Austauschorganisation will für die Teilnehmer von Programmen die Voraussetzungen schaffen, sich mit fremden Lebensweisen und Anschauungen auseinander zu setzen und somit Verständnis und Respekt für andere Kulturen und internationale Zusammenarbeit zu wecken."

Nach etwa zehn Jahren wurde Martins Anliegen, für eine gemeinnützige Einrichtung zu arbeiten Realität: KulturLife wurde in eine gemeinnützige GmbH umgewandelt. Das bedeutet, dass unser Unternehmen nicht gewinnorientiert ist. Unser Angebot muss immer wieder so viel Überschuss erzielen, dass wir unsere eigenen Kosten decken können. Überschüssige Gelder werden dann über unsere „Nordlicht-Stiftung“ an Stipendiatinnen und Stipendiaten vergeben, um ihnen einen Auslandsaufenthalt zu ermöglichen.

In den letzten 20 Jahren wurde, durch zahlreiche weitere Programme in größerem Umfang, die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes für alle Generationen nach und nach intensiviert. Heute ermöglicht KulturLife neben Schüleraustauschen weltweit, auch Freiwilligendienste sowie Programme, um Arbeitserfahrung im Ausland zu sammeln: Praktika für Schüler, Auszubildende und Studierende sowie eine Vielfalt an Work and Travel Programmen. Insgesamt werden pro Jahr rund 1.000 KulturLife-Teilnehmer in 17 Ländern weltweit vermittelt.

Aus einem Zwei-Personen-Unternehmen wurde eine mittelgroße Austauschorganisation: KulturLife besteht heute aus 20 Mitarbeitern und zahlreichen Ehemaligen, die selbst über Auslandserfahrung verfügen und sich für Interkulturalität und Reisen begeistern.  Wir glauben, dass Völkerverständigung, Respekt für andere Kulturen und internationale Zusammenarbeit Verständnis für fremde Lebensweisen und Anschauungen voraussetzen. Unsere Aufgabe wird immer darin bestehen, für unsere Teilnehmer die besten Voraussetzungen für dieses Verständnis zu schaffen.